Über mich

Fotographie von Bärbel Bosch

Robert Buschbacher

ist tänzerischer Materialforscher, Bio-Gärtner, Figurenspieler und baut Figuren sowie motorisierte Objekte im theatralen Kontext.
Seit 2013 studiert er Figurentheater an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.
Inspiriert durch die langjährige Arbeit mit Menschen mit schweren körperlichen und geistigen Einschränkungen entwickelte er ein besonderes Interesse an visueller Kommunikation und deren theatraler Entsprechung. Hierbei arbeitet er gerne mit lebendigen oder sperrigen Materialien wie z.B. Teig.
Ein Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Zusammenarbeit mit Menschen verschiedener Herkunft und aus verschiedenen Disziplinen.
Seit 2013 belebt er mit dem Fotografen Simon Cederquist vergessene Orte mittels begehbarer Plastiken und war 2014 Stipendiat des Internationalen Sommercampus der Stadt Kalbe.
Er spielte 2014 auf dem Internationalen Figurentheaterfestival „Blickwechsel“ in Magdeburg und 2015 und 2017 auf dem Internationalen Figurentheaterfestival Erlangen. 2016 war er Tänzer und Co-Autor der Produktion „Die Eroberung des Nutzlosen“ der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, 2017 Gast in der Produktion „Zustände in Bewegung“ des 5elefants Tanzkollektiv. 2018 spielt er in der aktuellen „Macbeth“-Inszenierung des Theaters der Stadt Aalen sowie am Jungen Ensemble Stuttgart in „Eine Hand voller Sterne“. In Zusammenarbeit mit der „Karmanoia“ Crew, sowie der „Maraña Performance“ hat er derzeit regelmäßige Auftritte und Projekte in Deutschland, den Niederlanden und Polen.

 

Kontakt:

angewandtevorstellungskraft[ät]gmail.com